Stückbeschreibungen

 

           Na na, Herr Nägele Regie: M. Zipperle

Ein romantisches Dinner mit der Geliebten im idyllischen Wochenendhaus, das klingt gut - gerät aber zum Desaster. Eine Köchin, die ein Model, und ein Model, das eine Köchin spielen muss. Ein gestresster Ehemann, der vor der Ehefrau

die Geliebte seinem besten Freund anhängt, der wiederum der Geliebteder Ehefrau ist. Wie soll das alles gehen?

Lügen, Lügen und noch einmal Lügen.

Alarmstufe ROT und akuter Erklärungsnotstand.

Orig: Das perfekte Desaster-Dinner/Dt. Theaterverlag GmbH



D´Schwendlnichte Regie: M. Zipperle

Die Eheleute Otto und Käthe Schäufele haben ihr Hotel an Herrn Engel verpachtet und somit jetz viel Zeit für Streitereien, speziell um die Vorzüge ihrer beiden Nichten. Otto´s Nichte Klara lebt im Haus und soll Herrn Engel heiraten. Käthe´s Nichte dagegen hat ihren Onkel und ihre Tante noch nie gesehen, weil sie noch nie zu Besuch war. Zum diesjährigen Geburtstag von Käthe soll es nun endlich klappen. Doch es kommt wieder eine Absage. Kurzerhand hat der Hotelpächter Engel die rettende Idee für Frau Schäufele. Seine fast Verlobte - eine Schauspielerin - schlüpft in die Rolle der Nichte und beschließt zudem, dem eingefahrenen Leben des Ehepaars wieder neuen Schwung zu verleihen.

Aber alles geht schief.... sehen Sie selbst, wohin die ganzen Verwechslungen führen.

Original: Schwindelnichte / Wilhelm Köhler Verlag e.K.




 D´r Scheich von Henderdupfing Regie: M. Zipperle

Eigentlich hätte der Bürgermeister von Henderdupfing, Fritz Vögele, allen Grund sich zu freuen. Sein 50. Geburtstag steht vor der Tür, die für ihn gekauften Geschenke zahlt er aus der Gemeindekasse und auf dem Rathaus  tanzen alle nach seiner Pfeife. Nun ja, fast alle, denn seine Frau und seine Tochter haben seinen Kommandoton schon lange satt und beschließen zu streiken.

Um Fritz zu kurieren erwecken sie eine seiner Jugendsünden

zum Leben.

Original: Der Tyrann / Dt. Theaterverlag GmbH



 De dei, de mei, de sei Regie: M. Zipperle

"Eine Frau muss her", da sind sich Bauer Hans, sein Bruder Michl und dessen Sohn Hansi einig, die gemeinsam den Hof bewirtschaften. Es fehlt an einer weiblichen Hand, und so beschliesst jeder der drei heimlich eine Heiratsannonce aufzugeben. Mit Erfolg, und es dauert gar nicht lange, bis drei Kandidatinnen auf dem Hof auftauchen. Leider zur gleichen Zeit, was zu allerhand Verwicklungen führt.

Original: Jedem die Seine/stückgut Bühnen- u. Musikverlag GmbH

 

 

 D´r geizige Gustav Regie: M. Zipperle
Bauer Gustav Gänssle ist extrem geizig, worunter seine Familie sehr zu leiden hat. Er selbst gönnt sich allerdings in der Stadt einige Abwechslung. So hat er sich in die Serviererin des Ochsen verliebt, ohne zu wissen, dass diese seine Schwägerin ist. Dass dies ein schwerer Fehler war, merkt er, als sie plötzlich bei ihm daheim auftaucht. Die Frauen machen ihm das Leben ordentlich schwer, so dass er gezwungen ist,  den Sohn des verhassten Nachbars und heimlichen Freund seiner Tochter, um Hilfe zu bitten. Zu allem Überfluss hat seine Frau auch noch einen Sechser im Lotto und ist somit finanziell unabhängig. Was sie mit so viel Geld anfängt?....Sehen Sie selbst.
    Original: Ein Sechser für an Seitensprung / Dt. Theaterverlag GmbH


D´r rollige Kater Regie: M. Zipperle

Der Kleinbauer Hugo Kater ist hoch verschuldet und es droht die Zwangsversteigerung. Rettung naht durch die reiche Huberbäuerin. Diese lässt anklingen, dass sie ihre Tochter, die später alles erben wird, verheiraten will.  Jetzt soll Katers Sohn Flori in die Bresche springen. Um den maroden Hof zu retten, soll er die Tochter der Huberin heiraten.

Doch Sohn Flori hat seinen  eigenen Kopf.



Jäger des verlorenen Witzes - Comedy mit Markus Zipperle

Die Schwäbische Saugosch Markus Zipperle hat sich ein Jahr auf die Suche nach verlorenen Witzen gemacht. Er reiste in die Vergangenheit, flog als letzter Mohikaner über das Kuckucksnest, nahm sein Breakfast bei Tiffany´s, bereiste Casablanca, manche mögens heiß und beobachtete von seinem Fenster zum Hof das Schweigen der Lämmer. Jetzt ist er zurück in die Zukunft und hat alte Schätze neu aufpoliert, aber auch Antworten auf wirklich wichtige Fragen - wie "Worum isch dr Leberkäs emmer dünner als des Weckle" ?! Oder worom ko a Mauldasch et schwätza?! Fragen über Fragen. Für eventuelle Lachkrämpfe oder Schäden in der Gesichtsmuskulatur wird nicht gehaftet.
 

 

 

 

 

      So erreichen Sie uns:


Mittwoch      9.00 bis 15.00 Uhr

ab 1.1.24 Mi. 9.00 bis 12.00 Uhr   
 

Donnerstag   10.00 bis 13.00 Uhr

ab 1.1.24 Do.10.00 bis 15.00 Uhr


Freitag        14.00 bis 16.00 Uhr


Samstag     14.00 bis 16.00 Uhr


Unser Büro ist am 25.1.24 // 9.3.24// 27.4.24 // 10.5.24 // 11.5.24 // 31.5.24 // 1.6.24 geschlossen.


Betriebsferien vom 17.6.24 bis 22.06.24


 

Tel: 07163/94110